• Sie haben die Möglichkeit unter 0900 5 306 303 * unsere telefonische Mietrechtsberatung bzw. Anwaltsberatung sofort in Anspruch zu nehmen!
    *Hinweis: Unsere telefonische Rechtsberatung bzw. Anwaltsberatung kostet 1,99 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunktarife können abweichen.

Anhalteversuch eines rollende Pkw mit Sandalen

Anhalteversuch eines rollende Pkw mit Sandalen

OLG Köln v. 5.7.2019 – 6 U 234/18

Überrollt vom bergab rollenden Auto: Mitverschulden des Opfers nach missglücktem Anhalteversuch

Wer sich in Sandalen einem bergab rollenden PKW entgegenstellt und dabei gravierende Verletzungen erleidet, muss sich ein erhebliches Eigenverschulden entgegenhalten lassen. Zu einer vollständigen Aufhebung der Haftung führt dies im entschiedenen Einzelfall jedoch nicht.

Der Sachverhalt:
Der Kläger ist der Lebensgefährte der bei der Beklagten versicherten Kfz-Halterin. Diese stellte ihr Auto in der Einfahrt des Klägers ab. Bei der Begrüßung bemerkte der Kläger, dass das Auto rückwärts aus der Einfahrt rollte. Er versuchte das Auto aufzuhalten, indem er sich von hinten gegen das Auto stemmte. Er konnte das Auto nicht aufhalten, wurde von diesem ca. 20m mitgezogen und zog sich dadurch erhebliche Verletzungen zu, aufgrund derer er reanimiert werden musste.

Der Kläger verlangte von der beklagten Haftpflichtversicherung Schmerzensgeld und Schadensersatz sowie die Feststellung, dass ein Anspruch auf alle zukünftigen materiellen und immateriellen Schäden bestehe. Das LG hat eine Haftung i.H.v. 30% festgestellt und die Klage im Übrigen abgewiesen. Dagegen legten beide Parteien Berufung ein. Das OLG folgte der erstinstanzlichen Entscheidung.

Die Gründe:
Dem Kläger steht ein Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld i.H.v. 30% zu. Die Übrigen 70% hat er selbst zu verschulden.

Die Lebensgefährtin verursachte zurechenbar die Verletzungen des Klägers, indem sie den PKW zwar abstellte, aber nicht hinreichend gegen ein Wegrollen sicherte. Mithin besteht ein Anspruch des Klägers gem. §823 Abs. 1 BGB. Dem Kläger ist jedoch ein Mitverschulden i.H.v. 70% zuzurechnen. Aufgrund der Masse des PKW und des größer werdenden Gefälles hätte es sich dem Kläger aufdrängen müssen, dass ein erfolgreiches Entgegenstemmen ausgeschlossen war. Wegen der von ihm zu treffenden Augenblicksentscheidung war der Anspruch des Klägers jedoch nicht vollständig ausgeschlossen. Es handelte sich um eine zwar objektiv falsche Reaktion auf eine jedoch verständliche Intention zur Abwendung des Sachschadens bezüglich des Autos.

Ein Anspruch aus §§7, 18 StVG kommt nicht in Betracht. Das StVG sieht zur Haftung des Halters oder des Fahrers insbesondere eine Ausnahme gem. § 8 Nr. 2 StVG vor, wenn der Verletzte bei dem Betrieb des Kraftfahrzeugs tätig war. Diese Ausnahme ist hier einschlägig. Der Kläger setzte sich den Triebkräften des PKW bewusst aus, indem er sich hinter das rollende Fahrzeug stellte, um es aufzuhalten.

Quelle: OLG Köln PM vom 11.7.2019

Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail, per Telefon, per Telefax, über ein Kontaktformular oder eine Rückrufbitte werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (z.B. Ihre E-Mail-Adresse, Ihr Name, Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten bzw. Ihr Anliegen zu bearbeiten. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a, b und f DS-GVO, d.h. die Verarbeitung beruht auf Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung oder ist erforderlich zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder zur Wahrung unserer berechtigten Interessen. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Sie haben uns gegenüber die Rechte auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit, Widerruf einer erteilten Einwilligung zur Verarbeitung und Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen