• Sie haben die Möglichkeit unter 0900 5 306 303 * unsere telefonische Mietrechtsberatung bzw. Anwaltsberatung sofort in Anspruch zu nehmen!
    *Hinweis: Unsere telefonische Rechtsberatung bzw. Anwaltsberatung kostet 1,99 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunktarife können abweichen.

OLG Braunschweig zu VW Abgasskandal

OLG Braunschweig zu VW Abgasskandal

OLG Braunschweig 13.6.2019 – 7 U 289/18

Klage gegen Autohändler im Zusammenhang mit Dieselskandal erfolglos

Der Käufer eines fabrikneuen VW-Fahrzeugs, Typ Caddy 1,6 TDI, kann vom Autohaus nicht die Lieferung eines mangelfreien Ersatzfahrzeugs verlangen. Diese Ersatzlieferung wäre im Vergleich zur Nachbesserung des Fahrzeugs durch Aufspielen eines ebenfalls zur Mangelbeseitigung geeigneten Software-Updates nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich.

Der Sachverhalt:
Der klagende Autokäufer wendet sich im Zusammenhang mit der Abgas-Thematik gegen die Beklagte, ein freies Autohaus. Er begehrt, einen fabrikneuen Pkw im Austausch gegen sein VW-Fahrzeug, Typ Caddy 1,6 TDI zu bekommen, weil in diesem ein Motor der Baureihe EA 189 mit einer sog. Abschaltautomatik verbaut war.

Das LG wies die Klage ab. Die Berufung des Klägers hatte vor dem OLG keinen Erfolg.

Die Gründe:
Der Antrag des Klägers auf Lieferung des Ersatzfahrzeugs ist bereits unzulässig. Ein derartiger Antrag muss so genau bestimmt sein, dass bei einer Verurteilung ein Gerichtsvollzieher weiß, was er vollstrecken muss. Dies ist bei dem Antrag auf Nachlieferung eines Ersatzfahrzeugs mit einer gleichartigen und gleichwertigen technischen Ausstattung wie beim VW Caddy 1,6 TDI nicht der Fall. Es besteht bei dieser Wortwahl ein zu weiter Spielraum.

Aber auch in der Sache hat die Klage keinen Erfolg. Der Kläger hat keinen Anspruch gegen das Autohaus auf Nachlieferung eines mangelfreien fabrikneuen typengleichen Ersatzfahrzeugs für den ihm verkauften Pkw. Es liegt zwar zweifelsohne ein Sachmangel vor. Ein Fahrzeug mit der vorliegenden Steuerungssoftware weist nicht die Beschaffenheit auf, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer erwarten kann.

Dennoch kann der Kläger vorliegend keine Lieferung eines mangelfreien Ersatzfahrzeugs verlangen. Diese Ersatzlieferung wäre im Vergleich zur Nachbesserung des Fahrzeugs durch Aufspielen eines ebenfalls zur Mangelbeseitigung geeigneten Software-Updates nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich. Im Verhältnis zu den Kosten des Aufspielens des Software-Updates liegen die Kosten für die Beschaffung eines mangelfreien Fahrzeugs, von denen der Wert des zurückzugebenden klägerischen Fahrzeugs abzuziehen ist, um mehr als das 117-fache höher. Dies ermöglicht es der Beklagten als Verkäufer, die vom Kläger gewählte Form des Gewährleistungsrechts zu verweigern.

Deliktische Ansprüche des Klägers bestehen im Übrigen ebenfalls nicht. Die Beklagte haftet nicht für etwaiges Verschulden der VW AG als Herstellerin.

Quelle: OLG Braunschweig PM vom 13.6.2019

Diese Webseite benutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail, per Telefon, per Telefax, über ein Kontaktformular oder eine Rückrufbitte werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (z.B. Ihre E-Mail-Adresse, Ihr Name, Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten bzw. Ihr Anliegen zu bearbeiten. Rechtsgrundlagen hierfür sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a, b und f DS-GVO, d.h. die Verarbeitung beruht auf Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung oder ist erforderlich zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder zur Wahrung unserer berechtigten Interessen. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen. Sie haben uns gegenüber die Rechte auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch gegen die Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit, Widerruf einer erteilten Einwilligung zur Verarbeitung und Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen